Rückblick Gemeindefreizeit Triefenstein 2016

Gemeindefreizeit in Triefenstein 2016, the same procedure as every year – alles wie gewohnt ? Ja und Nein ! Bedingt durch recht umfangreiche Baustellen und noch längere Staus war die Anfahrt am Freitagnachmittag in diesem Jahr eine größere Herausforderung als sonst üblich  und die Zeitplanung wurde in dem einen oder anderen Fall doch etwas strapaziert. Aber am Ende fanden sich doch alle bei strahlendem Sonnenschein recht entspannt im Innenhof des Klosters ein und genossen die charakteristische ruhige und entspannende Klosteratmosphäre. Im Vergleich zu den vorangegangen Gemeindefreizeiten war es in diesem Jahr eine recht kleine Gruppe mit 35 Teilnehmern aus Jettingen, viele der bisherigen Teilnehmer konnten aufgrund Terminkollisionen und anderweitiger Verpflichtungen nicht teilnehmen oder die eine oder andere Familie musste sich auch entsprechend aufteilen. Und so war das Kloster nicht wie sonst üblich überwiegend in Jettinger Hand, sondern wir waren eine von insgesamt 4 Gruppen, die das Wochenende hier verbringen.

Offizieller Beginn der Gemeindefreizeit war die Andacht in der Kirche um 18:00 Uhr mit anschließendem Abendessen. Am Abend trafen sich alle in der Bibliothek, neben den organisatorischen Themen stand eine Vorstellungsrunde der besonderen Art auf dem Programm: Die Kinder einer Familie stellten die Erwachsenen vor (und umgekehrt), was insbesondere bei der Vorstellung der Erwachsenen zu durchaus interessanten Erkenntnissen führte.

Der Samstag begann traditionell nach dem gemeinsamen Frühstück mit einem Impulsreferat durch Bruder Dieter zur Berufung des Simon Petrus für die Erwachsenen sowie dem Kinderprogramm für die jüngeren Freizeit-Teilnehmer. Bruder Dieter verstand es meisterhaft, die Situationen, die Gespräche und die Gedanken der Beteiligten darzustellen und als Anregung für nachfolgende, eigene Überlegungen mitzugeben. Die Planungen für den Samstagnachmittag fielen mehr oder weniger dem Wasser zum Opfer: Nach dem Mittagessen hatten sich alle Kinder und Jugendlichen im Bereich des Springbrunnens im Innenhof etabliert und waren vom Plantschen und Spritzen nicht mehr wegzubekommen. Und so blieb von den ursprünglich geplanten Familienwanderungen (eine längere und eine kürzere) nur noch ein Häufchen von vier Vätern übrig, die dafür aber eine etwas längere Wanderung am Main entlang unternahmen.

Am Samstagabend stand wieder der traditionelle Bunte Abend auf dem Programm, in diesem Jahr wurde das Programm von Hendrik Draaijer gestaltet. In Anlehnung an die Spielshow „Die perfekte Minute“ galt es für die in drei Gruppen aufgeteilten Freizeitteilnehmer sich in insgesamt elf Geschicklichkeits-Disziplinen zu bewähren. Für alle Beteiligten ein Riesenspaß und ein kurzweiliger Abend. Und während bei den jüngeren der lange Tag und die Herumtollerei in und um den Springbrunnen ihren Tribut fordert und das Bett lockte, verbrachten die älteren noch einige Zeit bei Gesprächen im Innenhof.

Am Sonntagvormittag gab es nach dem gemeinsamen Frühstück eine Fortsetzung des Impulsreferates von Bruder Dieter und für die jüngeren eine Fortsetzung des Kinderprogrammes. Und schon neigte sich auch die diesjährige Gemeindefreizeit in Triefenstein ihrem Ende entgegen. Nach dem Mittagessen hieß es dann Koffer packen und nach dem Abschluß in der Kellerkapelle ging es dann wieder zurück nach Jettingen.

Auch im nächsten Jahr wird wieder eine Gemeindefreizeit in Triefenstein stattfinden, für unsere Kirchengemeinden sind 65 Plätze für das Wochenende vom 31.3. bis zum 2.4.2017 reserviert (die Nachfrage in Triefenstein ist so groß, dass zwei Jahre im voraus reserviert werden muss). Anmeldungen hierzu sind ab dem 4.10.2016 im Pfarramt möglich, der Anmeldeschluss ist der 16.12.2016.